Wir waren in Zürich

das obligatorische Gruppenbild

Die XVII. Konferenz der QFF-Delegierten führte uns in die Schweiz, da ja nun die Präsentation der Letzi Junxx und die Einladung nach Zürich bei uns allen großen Eindruck gemacht hatte.
Allein die Aussicht, dass wir Zugang in die heiligen Hallen der FIFA bekommen sollten – denn diese wurden uns als Tagungsort avisiert – zog gleich 6 Düsseldorfer an den Zürichsee!
Erfreulich konnten die 80 Teilnehmenden aus den angereisten Fanclubs feststellen, dass sich die in Düseldorf gewählten Mitglieder des neu formierten Sprecherrates wunderbar zusammen gefunden, und die sich selbst auferlegten Aufgaben auch sach- und fachgerecht gelöst haben.
Hatten wir schon oft vorher drüber palavert, ob das ursprüngliche QFF-Logo zeitgemäß sei und ein wirklicher Hingucker – in Zürich machten wir endlich Nägel mit Köpfen!
War es bisher so, dass man eher vermuten konnte, das Wappen eines alten  Adelsgeschlechts würde die QFF Webseite zieren, erkennt man heute direkt, dass es sich irgendwie um Fussball im Zusammenhang mit dem Regenbogen drehen muss.
Die Begegnungen mit bisher nicht da gewesenen Delegierten des Fare-Netzwerks, einer Vertreterin der Münchner Löwen, sowie einem Delegierten der EGLSF (European Gay Lesbian Sport Federation) und auch die Anwesenheit eines Orga-Team-Mitglieds von unserem Düssel-Cup machte das Zürcher Treffen wirklich rund und erl(g)ebnisreich!
Natürlich nutzten wir die Gelegenheit, gleich vor Ort 2 Mitarbeitern der FIFA den „offenen Brief“ zu überreichen, in dem die Versammlung die Verbands-Oberen auffordert – insbesondere bei den kommenden beiden Weltmeisterschaften in Quatar und Moskau aber auch bei der Vergabe von zukünftigen Wettbewerben – darauf zu achten, dass die weltweit gültigen Menschenrechte gewahrt werden.
Gerade bei den kommenden beiden Wettbewerben muss man als homosexuell denkender Mensch größte Sorge haben, dass die dortigen Staatsoberhäupter ihre eigenen Gesetze über alles andere stellen.
Weitere Details sieht man in den Webseiten der QFF (www.queerfootballfanclubs.org)

Das nächste Treffen führt uns dann auch gleich zum Jahresbeginn 2016 in das nahe Ruhrgebiet, denn die Mitglieder von „Andersrum auf Schalke“ sind auch schon fleissig in den Orga-Vorbereitungen, um ihrerseits die Gastfreundschaft für uns unter Beweis zu stellen.
warmup95_in_zuerich_02

Aufbruch zu alten Ufern!

Eine weitere erfolgreiche QFF-Konferenz ist beendet.
XVI. Internationale Konferenz der Queer Football Fanclubs - Gruppenfoto

XVI. Internationale Konferenz der Queer Football Fanclubs – Gruppenfoto

Nachfolgend dokumentieren wir die Pressemitteilung des Sprecherrates. Unseren Bericht werden in Kürze hier veröffentlichen.

Queer Football Fanclubs hatten ihre 16. internationale Konferenz in Düsseldorf

QFF LogoMit viel Leidenschaft tagten am vergangenen Wochenende die queeren Fußballfans von QFF. Vom 27. bis 29. März debattierten und feierten knapp 100 Delegierte in der Landeshauptstadt von NRW. Ausrichter war WarmUp95, LGBT- Fanklub von Fortuna Düsseldorf.

Noch bevor Düsseldorfs Bürgermeister Günter Karen- Jungen (GRÜNE) die Mitglieder am Samstagmittag willkommen hieß, hatten die Delegierten bereits den Vormittag über in gut besuchten Workshops gearbeitet. Anliegen war, noch bessere Strukturen und Wege zu finden, um für die wachsenden Anforderungen gerüstet zu sein. QFF ist national wie international seit ihrer Gründung 2006 eine vielbeachtete Fanorganisation geworden.

Wie der Anspruch auch in Zukunft durch die ehrenamtlichen Kräfte bedient werden kann, soll nun in bald folgenden Arbeitstreffen erarbeitet werden.

Keine leichte Aufgabe, denn auch der Sprecherrat, Kopf des Netzwerks, wurde bei den turnusmäßig anstehenden Neuwahlen auf vielen Positionen verändert. Für die nicht mehr kandidierenden Räte Simon Weber, Renate Reinartz und Dirk Brüllau wurde das Gremium um fünf neue Mitglieder ergänzt. (Foto)

Sprecherrat ab 28.03.2015  von links:  Christian S. - Rainbow Borussen Dortmund   Sven K. - Queerpass Bayern  MünchenKarin C. - Ruhrzebras Duisburg Patrik Maas - Kassenwart - Andersrum Rut-Wiess Köln Lars W. - Green Hot Spots Bremen  Daniel H. - Norisbengel Nürnberg Andi K. - Andersrum auf Schalke  Dirk M. - WarmUp95 Düsseldorf

Sprecherrat ab 28.03.2015
von links:
Christian S. – Rainbow Borussen Dortmund, Sven K. – Queerpass Bayern
München, Karin C. – Ruhrzebras Duisburg, Patrik Maas – Kassenwart – Andersrum Rut-Wiess Köln, Lars W. – Green Hot Spots Bremen, Daniel H. – Norisbengel Nürnberg, Andi K. – Andersrum auf Schalke, Dirk M. – WarmUp95 Düsseldorf

„Sowohl die Begeisterung mit der an der Zukunft gearbeitet wird, als auch die Resultate aus den Workshops machen uns sehr glücklich“, freute sich der scheidende Pressesprecher Dirk Brüllau.

Erstmalig konnte bei einer QFF- Konferenz kein Neumitglied in das Netzwerk aufgenommen werden. So warten die Mitglieder noch immer auf Zugänge aus Ostdeutschland, Niedersachen oder auch weiteren europäischen Ländern.

Die nächste Konferenz findet vom 04. bis 06. September 2015 in Zürich/CH statt.

Dirk Brüllau

QFF16: Konferenzort + Rahmenprogramm

Kurzmitteilung

Damit ihr nicht zu sehr suchen müsst, sind in den verlinkten Dokumenten die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Screen-shot der Online-Karte zu den Veranstaltungsorten von QFF16

QFF16 - Veranstaltungsorte, Hotels und ÖPNV

QFF16 – Veranstaltungsorte, Hotels und ÖPNV

FOOTBALL HAS NO GENDER

Ein komischer Slogan – so ohne Kontext, der da von uns beim Spiel gegen St. Pauli und zeitgleich in ganz vielen Stadien von Fußballfans gezeigt wird.

Gemeinsam mit vielen queeren Fußball Fanclubs nehmen in diesen Tagen auf Einladung unserer Dachorgansiation Queer Football Fanclubs (QFF) im Rahmen der FARE Action Weeks 2014 an einer gemeinsamen Banneraktion teil, die in vielen Stadien Europas stattfindet. Hierzu wurde ein gemeinsames Banner in den jeweiligen Vereinsfarben entworfen, das zum einen die Leidenschaft für den eigenen Verein, zum anderen aber auch die Gemeinsamkeit im Kampf gegen Diskriminierung zum Ausdruck bringt.

Teilnehmende Fanclubs sind: 

Andersrum-auf-Schalke - FC Schalke 04
Andersrum Rut-Wiess - FC Köln
Monaco Queers - FC Bayern München
Queerpass Bayern - FC Bayern München
Queerpass Sankt Pauli - FC St. Pauli
Rainbow Borussen - Borussia Dortmund
Rainbow Zebras - MSV Duisburg
Roze Régals - ADO Den Haag
Ruhr Zebras - MSV Duisburg 
WarmUp95 - Fortuna Düsseldorf

Der Slogan FOOTBALL HAS NO GENDER wurde dabei bewusst gewählt, Weiterlesen